Die Crew der Anahita II startet am 29.März nach Griechenland

Am Donnerstag, den 29.3. pünktlich um 10.00 Uhr rollt die schwarze Limousine unserer Freunde Vroni und Helmi in der Prinzregentenstraße vor. Die beiden bringen uns zum Flughafen nach Schönefeld, ein super bequemer Flughafen-Shuttle!Nachdem wir eingecheckt und unsere beiden Taschen aufgegeben hatten, kommt nun noch die nächste Hürde der Handgepäck-Kontrolle. Glücklicherweise gibt es bei Easy-Jet für das Handgepäck keine Gewichtsbegrenzung. Das nutzen wir natürlich weidlich aus, was bei der Sicherheitskontrolle immer ziemliches Aufsehen erregt. Alles was richtig Gewicht bringt und uns wertvoll oder unentbehrlich erscheint, tragen wir am Mann bzw. der Frau. So hatte Wolli im Handgepäck z.B. unter anderem eine elektrische Pumpe für unsere Motorraumbilge. Die gefiel den Herren und Damen aber gar nicht. Also ab zur Sonderkontrolle. Als Wolli dann in dem angrenzenden Extra-Raum erschien, er kannte ihn inzwischen schon von früheren Besuchen, sah er auch eine unserer aufgegebenen Taschen dort stehen. Auf sein erstauntes Fragen, was denn unsere Tasche hier macht, wurde ihm geantwortet, dass sich in diesem Gepäck wohl auch etwas befindet, was gefährlich erscheint und nicht hinein gehört. Nach längerem Durchsuchen wurde das Corpus Delicti dann gefunden, eine Dose Härter für einen Epoxyd-Harz-Spachtel und zu guter Letzt noch mein kleines, niedliches Feuerzeug.

Nach einigen Diskussionen wurde der Härter als ungefährlich eingestuft und das Feuerzeug durfte Wolli in die Hosentasche stecken mit dem Hinweise, das müsse man immer am Mann bzw. der Frau tragen. Nur komisch, im Jahr zuvor wurde es mir im Handgepäck abgenommen!

Nachdem wir diese Hürde dann genommen hatten, atmeten wir auf und der Rest der Reise verlief dann reibungslos.

Wir waren aber erst in Athen! Von hier aus geht es am nächsten Tag weiter mit einem kleinen Inselhopper nach Leros.

Hier hatten wir nun das umgekehrte Problem. Olympic Air ist mit der Gewichtsbegrenzung des Hauptgepäcks nicht so pingelig aber mit dem Handgepäck. Also das bekommen wir so niemals durch! Kurzer Hand brachten wir ein Handgepäckstück in die Gepäckaufbewahrung, checkten ein, bei der Frage nach dem Handgepäck hatten wir demzufolge mit zwei Personen nur ein Gepäckstück und alles war ok. Danach holten wir unser Handgepäck bei der Gepäckaufbewahrung wieder ab und gingen schnurstracks zum Gate. Das ging noch mal gut! Somit hatten wir insgesamt 67 kg durchgeschleust.

Babs am Flughafen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s